Unser Verein

Max Camp bewegt!

Angefangen hat alles mit Handball-Camps, und das vor vielen Jahren. Fast zehn Feriencamps bieten wir inzwischen jährlich an, bei denen der Spaß am Handball, das soziale Miteinander und der Teamgeist im Vordergrund stehen. Mittlerweile gibt es unseren Verein max-camp e.V. schon fast sieben Jahre, und es sind viele Projekte dazugekommen!

Wir haben die Handball-Grundschulliga ins Leben gerufen, mit der wir zahlreiche Schulen im Bergischen Land bedienen. Neben den Grundschüler:innen geben wir auch den Kleinsten unsere Leidenschaft für Sport und Bewegung weiter, beispielsweise in unseren Kinderturngruppen und in Kitas.

Vor zwei Jahren ist unsere Initiative Handball INKLUSIV erfolgreich gestartet. Heute sind rund 30 Spieler:innen Teil der inklusiven Mannschaft, die neben Trainings auch Turniere bestreitet.

Mitte 2024 folgt ein weiteres Herzensprojekt – dieses Mal geht es um Natur. In Kooperation mit Schulen, Kitas und für interessierte Gruppen möchten wir Kinder wieder mehr mit Natur und Tieren in Verbindung bringen. Ziel ist es das Bewusstsein von Familien für Nachhaltigkeit und einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen zu schärfen.

Mitgliedschaft

JETZT MITGLIED WERDEN!

Eine Mitgliedschaft bei max-camp e.V. ist einfach und lohnenswert: Nutzt Ihr eines unserer Angebote Handball INKLUSIV, Kinderturnen oder Eltern-Kind-Turnen, dann werdet Mitglied und sichert Euch eine regelmäßige Teilnahme Eures Kindes. Die Mindestdauer der Mitgliedschaft beträgt 6 Monate. Der Mitgliedsbeitrag kann halbjährlich oder jährlich per Sepa-Mandat gezahlt werden. Weitere Infos sowie den Mitgliedsantrag findet Ihr rechts.

ANSPRECHPARTNERIN

Candy Waurischk
Controlling & Management

c.waurischk@max-camp.com
01575 4418163

Max Ramota

Wir möchten viel bewegen!

Im Grunde genommen mache ich auch genau das täglich bei meiner Arbeit. Ich bin ein glücklicher und demütiger Mensch und hatte 15 Jahre lang als Profi-Handballer den besten Job der Welt und immer viel Freude daran. Angefangen habe ich selbst mit 6 Jahres beim TuS Königsdorf. Bis ich dann irgendwann tatsächlich in der Bundesliga gelandet bin. Die Höhepunkte meiner Karriere sind der Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2003 und der Sieg im Europapokal 2006 mit dem TBV Lemgo.

Diesem Privileg als Profi-Sportler bin ich mir durchaus bewusst und möchte etwas zurückgeben. Ich versuche das auf meine ganz eigene positive Art. Dazu bin ich Gruppenleiter der Affenklasse im Bewegten Ganztag der Grundschule Weyer. Und mit Handball INKLUSIV begleite ich ein Herzensprojekt von mir, welches Barrieren im Handball abbaut und dank der tollen Menschen einfach Spaß macht.

Egal, ob im Profibereich oder im Breitensport – worauf es beim Handball immer ankommt, sind der Teamgeist und ein vernünftiges Miteinander. Ohne Sozialkompetenz gibt es keinen Erfolg. Das versuche ich vor allem jungen Menschen zu vermitteln.

Unser Trainerteam

Mit Leidenschaft in Bewegung

Unser Team an Trainer:innen umfasst rund 40 Personen zwischen 19 und 50 Jahren. Was uns verbindet, ist die Leidenschaft zum Handball und der damit verbundenen Gemeinschaft. Für uns steht das soziale Miteinander im Vordergrund. Wir möchten Kinder und Jugendliche fordern und fördern – sowohl handballerisch als auch in Hinblick auf ihre sozialen Kompetenzen und einen respektvollen Umgang miteinander. Unser Team ist hierfür qualifiziert und geschult – nicht nur durch Trainerlizenzen. Zu Beginn ihrer Tätigkeit bei uns besuchen alle Trainer:innen die Fortbildung “Prävention sexualisierter Gewalt im Sport”, um informiert und sensibilisiert zu werden. Auch andere Fortbildungen werden unterstützt, z. B. zum Thema Inklusion im Sport.

Portrait_TT_Daniel_Konrad
Portrait_TT_Joern_Walpurges
Portrait_TT_Rabea_Blum
Portrait_TT_Fynn_Schroeder
Portrait_TT_Hendrik_Daun
Portrait_TT_Liam_Guentzel
Portrait_TT_Max_Klemm
Portrait_TT_Melissa_Frinker
Portrait_TT_Phillip_Schwarz
Portrait_TT_Pauline_Decker
Portrait_TT_Mara_Berger
Portrait_TT_Philipp_Beyer
Lauri Foto
Annika Konopka Bild
Foto Tristan Walpurges
IMG_0109
IMG_0106
IMG_0117
IMG_0063

Prävention und Kinderschutz

Achtsamkeit und Hinsehen

Als Verein, in dem Kinder und Jugendliche trainiert werden, sind wir in der Pflicht, für die Menschen ein sicheres Umfeld zu schaffen, in dem sie sich selbstbewusst und unbesorgt entwickeln können. Insbesondere junge Menschen sind auf besonderen Schutz durch Erwachsene angewiesen. Wir verstehen Kinderschutz als unsere Aufgabe und möchten Kinder und Jugendliche in ihrem Tun und Handeln bestärken. Wir möchten eine Kultur der Achtsamkeit und des Hinsehens pflegen, dafür ist es unerlässlich, sexualisierte Gewalt zum Thema zu machen.

Vertrauenspersonen

Lisa Naumann
Geschäftsführerin

l.naumann@max-camp.com
0157 36578569

Max Ramota
Gründer & Geschäftsführer

m.ramota@max-camp.com
0171 8388156

Unsere Maßnahmen:

  • Einsatz von Vertrauenspersonen
  • Verpflichtende Infoveranstaltung für Trainer:innen und Mitarbeitende zu Beginn ihrer Tätigkeit bei max-camp
  • Regelmäßige Einforderung ihres erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
  • Verhaltenskodex für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen, zu dem sich alle Trainer:innen und Mitarbeitenden bekennen.
  • Vernetzung mit lokalen Fachberatungsstellen
    (z.B. FABS)
  • In Planung: regelmäßige Fortbildungen zu dem Thema und Erarbeitung eines Schutzkonzeptes.

Verhaltenskodex max-camp e.V.

Kompass für Eltern: Qualitätsstandards für Trainings gegen sexualisierte Gewalt

Jobs

Komm’ zu uns ins team!

Wir bieten dir

Freiwilliges soziales jahr

Wir suchen

Trainer*innen

Bewirb’ dich jetzt

Initiativ-bewerbung